Wettkämpfe am Wochenende in Hettenrodt, Haßloch und Düsseldorf

Die heimischen Leichtathleten sind am Wochenende gleich dreimal im Einsatz. Am Samstag findet in Hettenrodt der zweite Lauf der OIE Nahe-Crosslauf-Serie statt. Start und Ziel befinden sich an der Sandkaul zwischen Hettenrodt und Mackenrodt direkt neben der Kreisstraße 20. Dort sind auch genügend Parkmöglichkeiten vorhanden. Die Siegerehrungen erfolgen im Sportlerheim „Sportklause“ neben dem Sportplatz. Die Minis (310 Meter) eröffnen um 14 Uhr den Reigen der insgesamt fünf Läufe und um 15.45 Uhr beenden die Männer, Frauen und die Senioren mit der Langstrecke (ca. 8000 Meter) die Veranstaltung. Der Ausrichter-Verein TV Hettenrodt empfiehlt aufgrund der winterlichen Beschaffenheit der Strecke, entgegen der Ausschreibung, doch Spikes zu benutzen. Nachmeldungen sind selbstverständlich noch bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start möglich.

Für die Rheinland-Pfalz-Crossmeisterschaften, die am Samstag in Haßloch ausgetragen werden, haben insgesamt acht Athleten aus dem Kreis Birkenfeld gemeldet. Das LAZ Birkenfeld schickt alleine fünf Langstreckler in die Pfalz, darunter auch die beiden Dritt-Platzierten der letztjährigen Titelkämpfe in Bingen, Alfred Schinnerer (M70) und Morgane Dusaux (W13, jetzt W14).  Aber auch ihre Vereinskollegin Lilo Hartenberger (W60), Dietmar Borrmann (M70/VfL Algenrodt) und der Leiseler Herbert Saar (M65/LF Naheland) haben Chancen, bei der Siegerehrung auf dem Podium zu stehen.

Sieben BIR-Seniorensportler starten am Samstag und am Sonntag bei den Deutschen Hallen- und Winterwurf-Meisterschaften in Düsseldorf. Einige von ihnen peilen sogar einen Medaillenplatz an. So wie die Mackenrodter Kugelstoßerin Britta Bender (TuS Kirn) in der W35 und die Stabhochspringerin Ulrike Dupré (LG Idar-Oberstein) in der W50. Bei den Männern ist der Göttschieder Frank Becker (M50/LC Schifferstadt) über 200 Meter ein Sieganwärter. Sein Vereinskamerad Wladimir Jalosa (Idar) hat in der M45 über 200 Meter und über 400 Meter nur Außenseiterchancen. Beide haben mit den 4x200m-Staffeln noch zwei weitere Eisen im Feuer. Zumal Becker mit der StG Pfalz Masters Titelverteidiger der M50 ist. Lutz Kohlhaas (M40/Spvgg. Wildenburg) versucht über 800 Meter und über 3000 Meter seine Vorjahres-Erfolge als Dritter und Vierter zu bestätigen. Im Freien, bei hoffentlich angenehmen Temperaturen, müssen sich Emmerich Kiss (VfR Baumholder) im Hamerwurf der M70 und Stefan Weber (LG Idar-Oberstein) im Diskus- und Speerwurf der M45 bewähren. Für Kiss, der sich 2012 Platz drei erkämpfte, wird es dieses Jahr schwer, diesen Erfolg zu wiederholen. Weber kann am ehesten im Diskuswurf auf einen Treppchenplatz hoffen.

Schreibe einen Kommentar