Senioren-Hallen- und Winterwurf-DM

Sieben heimische Leichtathleten haben für die Deutschen Senioren-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften, die am Wochenende in Erfurt stattfinden, gemeldet. Wenn alles gut läuft, könnten alle mit einer Medaille nach Hause kommen. Bei den Frauen versuchen die beiden noch amtierenden Vizemeisterinnen , die Mackenrodterin Britta Bender (TuS Kirn) im Kugelstoßen der W35 und die Tiefensteinerin Ulrike Dupré (LG Idar-Oberstein) im Stabhochsprung der W50, ihre Vorjahres-Erfolge zu wiederholen. In der M40 geht Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) mit der zweitbesten Meldezeit als Titelverteidiger über 800 Meter als Mitfavorit an den Start. Der Schaurener hat auch noch für die 3000 Meter seine Startzusage abgegeben und hofft, dass er sich bis zum Wochenende, von den Strapazen der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Crosslauf am letzten Sonntag, wieder erholt hat. In der M45 hat Wladimir Jalosa (1. FC Kaiserslautern) über 200 Meter und über 400 Meter nur Außenseiter-Chancen, doch mit der 4×200-Meter-Staffel der STG Pfalz Masters Team ist für den Idarer in der M40 sogar ein Treppchenplatz möglich. In der gleichen Altersklasse wird es für einen weiteren Idarer schwer, die Vizemeisterschaft im Diskuswurf zu verteidigen. Stefan Weber (LG Idar-Oberstein) stellt sich aber auch noch im Speerwurf der bundesweiten Konkurrenz. Der Göttschieder Frank Becker (1. FC Kaiserslautern) gehört in der M50 über 60 Meter zu den Favoriten und hat auch mit der 4×200-Meter-Staffel der STG Pfalz Masters Team der M50 gute Aussichten, auf dem Siegerpodest zu landen. Im Hammerwurf der M70 versucht der Vorjahres-Vierte Emmerich Kiss (VfR Baumholder), in diesem Jahr wieder einmal auf dem Podium geehrt zu werden.

Schreibe einen Kommentar