Saarbrücken

Trotz sehr starker Konkurrenz kehrten die heimischen Leichtathleten mit zwei Siegen, weiteren sieben Podiumsplätzen und zahlreichen persönlichen Rekorden vom Hallensportfest in Saarbrücken nach Hause zurück. Im Kugelstoßen der Frauen gewann die 37-jährige Mackenrodterin Britta Bender (TuS Kirn) mit guten 11,08 Meter. In der gleichen Disziplin gab es bei den Männern sogar einen Doppelsieg für die BIR-Athleten. Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) hatte mit 15,25 Meter die Nase vorn, vor seinem ehemaligen Vereinskameraden Fabian Mayer (TuS Kirn), der mit 13,50 Meter einen guten Einstand bei seinem neuen Verein gab. Mit der persönlichen Rekordweite von 10,89 Meter wurde Achim Pontius (LG I-O) hier Achter. In der U20 kam Alex Thees (TSV Schott Mainz) zweimal auf das Siegerpodest. Der Tiefensteiner wurde in 7,22 Sekunden (Vorlauf 7,21 Sek.) über 60 Meter Dritter und über 200 Meter mit 23,05 Sekunden sogar Zweiter. Der Mittelreidenbacher Sven Schick (TuS Kirn) legte die 60 Meter als Vorlauf-Vierter in 7,35 Sekunden zurück, verzichtete dann aber auf die Teilnahme am Endlauf. Im Weitsprung kam er mit 6,35 Meter auf Rang zwei. obwohl er nur einen gültigen Versuch hatte. Marvin Reidenbach konnte in der U20 mit 9,21 Sekunden Dritter über 60-Meter-Hürden werden. In der U18 wurde er mit 7,45 Sekunden (Vl. 7,43 Sek.) Vierter über 60 Meter und Neunter im Weitsprung (5,83 m). Alle drei Ergebnisse sind persönliche Höchstleistungen für den Mittelreidenbacher, der vom TV Oberstein kam und jetzt für den TuS Kirn erstmalig an den Start ging. Ebenso wie sein „Landsmann“ Bernhard Setz, der sich im Hochsprung um elf Zentimeter auf 1,51 Meter verbesserte und Vierter der U16 werden konnte. Im Zeitlauf über 60 Meter wurden für Bernhard 8,92 Sekunden gestoppt. Allerdings wurde in dieser Altersklasse sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen keine Jahrgangswertung durchgeführt. Die beiden Jahrgänge wurden zusammengewertet, was natürlich für den jüngeren Jahrgang ein Nachteil war.
In der weiblichen U20 konnte Luisa Fuchs (LG I-O) mit drei persönlichen Bestleistungen zufrieden sein. Im Hochsprung (1,54 m) und im Kugelstoßen (10,09 m) erreichte sie jeweils Rang zwei. Mit 8,38 Sekunden wurde sie noch Vierte im 60-Meter-Vorlauf. Olga Gatke benötigte für die gleiche Distanz in der U18 8,78 Sekunden und kam in einem Teilnehmerfeld von 34 Läuferinnen auf Gesamtplatz 18. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,45 Meter Siebte. Bei den Mädchen der U16 war die Beteiligung sowohl über 60 Meter als auch im Weitsprung sehr groß. Schnellste
Sprinterin aus dem Kreisgebiet war Marie Fries, die mit 8,57 Sekunden auf den achten Platz kam. Morgane Dusaux (11.) lief 8,67 Sekunden und Sina Ruppenthal (15./alle LAZ Birkenfeld) 8,79 Sekunden. Bei Sandrine Pontius (LG I-O) blieb die Uhr bei 9,07 Sekunden stehen. Auch im Weitsprung war Marie Fries die Kreisbeste. Sie sprang 4,87 Meter weit und sicherte sich damit Platz fünf. Sina Ruppenthal schaffte 4,19 Meter.

Schreibe einen Kommentar