RPM und WDM

Auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Männer, Frauen und der U18 in Saulheim/Rheinhessen setzten die heimischen Leichtathleten ihre diesjährige Erfolgsserie fort. Vier Titel, drei Vizemeisterschaften und ein Bronzemedaillenplatz war die stolze Ausbeute der BIR-Athleten. Zweifacher Landesmeister der Männer wurde Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein), der sowohl im Kugelstoßen als auch überraschend im Diskuswurf nicht zu schlagen war. Mit der 7,26-Kilo-Kugel verbesserte der Regulshausener seinen erst drei Wochen alten Kreisrekord um sieben Zentimeter auf ausgezeichnete 17,50 Meter. Einen starken Wettkampf lieferte hier auch Fabian Mayer (TuS Kirn) ab. Der Tiefensteiner steigerte seine persönliche Rekordweite von 14,42 Meter auf 15,04 Meter und wurde verdienter Vizemeister. Achim Pontius (LG Idar-Oberstein) kam mit 11,33 Meter auf Rang 13. Im Diskuswurf genügte Lukas ein gültiger Wurf. Mit der Weite von 44,46 Meter hatte er auch hier die Nase vorn. Mayer konnte dieses Mal nicht mithalten, da eine noch nicht ganz ausgeheilte Bauchmuskelzerrung eine schmerzfreie Drehung bei ihm nicht zuließ. So musste er mit nur einem gültigen Versuch von 37,57 Meter und dem fünften Platz zufrieden sein. Ein anderer Tiefensteiner, der Sprinter Alex Thees (TSV Schott Mainz), wurde in 11,22 Sekunden Fünfter im 100-Meter-Finale und in 22,55 Sekunden sogar Dritter über 200 Meter. Im Weitsprung kam Niklas Mang (LG Idar-Oberstein) mit 6,01 Meter auf Platz 13. Direkt dahinter landete sein Vereinskamerad Marius Fuchs (5,76 Meter).

In der Altersklasse U18 wurden Morgane Dusaux und Marie Fries vom LAZ Birkenfeld ihrer Favoritenrolle gerecht. In einem spannenden 800-Meter-Rennen erfüllte Morgane mit der persönlichen Bestzeit von 2:17,15 Minuten die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften und wurde mit einem Vorsprung von 54/100 Sekunden Landesmeisterin. Sie blieb dabei bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr vor Maitje Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), der vorjährigen Deutschen Meisterin der W15. Marie Fries machte es wieder einmal spannend. Im Weitsprung schaffte sie im ersten Versuch 5,49 Meter und führte damit bis zum fünften Durchgang. Dann kam ihre Hauptkonkurrentin mit der gleichen Weite, aber mit dem besseren zweiten Sprung an die Spitze. Doch Marie konterte im sechsten und letzten Versuch und holte sich mit der persönlichen Rekordweite von 5,59 Meter (vorher 5,41 Meter) die Landesmeisterschaft. Nach den 100-Meter-Vorläufen verzichteten Morgane Dusaux (13,25 Sekunden) und Sina Ruppenthal (13,42 Sekunden) auf die Teilnahme am B-Finale, da die 4×100-Meter-Staffel für die Birkenfelder Mädchen Vorrang hatte. Hier gingen sie mit Olga Gatke, die im Vorlauf über 100 Meter 13,82 Sekunden lief, und Marie Fries an den Start. Obwohl der letzte Wechsel nicht gerade optimal war, war das Quartett mit 50,90 Sekunden so schnell wie noch nie. Zwei Vizemeisterschaften für die LG Idar-Oberstein gab es durch Sandrine Pontius mit 12,23 Meter im Kugelstoßen und Niclas Mildenberger mit 38,07 Meter im Diskuswurf. Niclas kam im Kugelstoßen (12,92 Meter) noch auf Platz vier und Sandrine wurde im Diskuswurf (25,09 Meter) Siebte. Ihre Vereinsfreundin Laura Elges kam sowohl im Kugelstoßen (10,16 Meter/PB) als auch im Speerwurf (26,55 Meter) auf den neunten Platz.Bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften der M15 in Hamm/Sieg konnten die beiden Teilnehmer aus dem Kreis Birkenfeld auch mit guten Leistungen überzeugen. Der Mittelreidenbacher Bernhard Setz (TuS Kirn) steigerte seine persönliche Bestweite im Dreisprung um 57 Zentimeter auf 11,85 Meter und wurde mit dem Bronzemedaillenplatz belohnt. Über 300 Meter wurde er mit der Zeit von 38,97 Sekunden Vierter. Maurice Machwirth (LG Idar-Oberstein) verbesserte über 3000 Meter seine persönliche Bestzeit von 10:10,33 Minuten auf 10:09,75 Minuten und erkämpfte sich Platz sechs.

Schreibe einen Kommentar