RM U20-U16

Für die Überraschung bei den Rheinland-Meisterschaften der U20/U16 sorgten Lina-Marie Elges (W14) und Leon Pontius (M14) von der LG Idar-Oberstein. Beide konnten sich einen Titel sichern. Lina-Marie Elges holte sich mit persönlicher Bestleistung im Speerwurf mit 27,42 Meter den Titel. Ebenfalls mit persönlicher Bestleistung ging der Titel im Diskuswurf mit 32,12 Meter an Leon Pontius. Im Kugelstoßen holte er sich auch mit persönlicher Bestleistung von 11,15 Meter den Vize-Titel. Für Lina-Marie gab es im Kugelstoßen noch Platz sechs mit 7,80 Meter und im Diskuswurf Platz vier mit 18,12 Meter. Ihre Schwester Laura startete eine Altersklasse höher in der U20 und holte hier mit dem 600 Gramm-Speer und persönlicher Bestleistung (Verbesserung um 3 Meter!!) Platz drei mit 35,29 Meter. Im Diskus wurde sie fünfte mit 25,23 Meter. Ihre Vereinskameradin Sandrine Pontius (U20) holte sich im Kugelstoßen mit 11,35 Meter die Vize-Meisterschaft und qualifizierte sich gleichzeitig mit dieser Weite für Süddeutschen-Meisterschaften. Mit einem dritten Platz im Diskuswurf schaffte sie es nochmals auf’s Podest mit 32,26 Meter. Maurice Machwirth (LG I-O/U20) startete ebenfalls eine Altersklasse höher in der U20 und ging für in auf die eher ungewohnten „kurzen“ 200 Meter und 400 Meter an den Start. Über die 200 Meter holte er sich Platz drei in 25,45 Sekunden und über die 400 Meter Platz sieben in 54,60 Sekunden. Für Niclas Mildenberger gab es einen dritten Platz (Diskus/37,74 m) und einen vierten Platz im Kugelstoßen mit 11,84 Meter. Die 4×100 Meter-Staffel (U20) des LAZ Birkenfeld holte sich in Bestbesetzung von Luisa Georg, Olga Gatke, Sina Ruppenthal und Morgane Dusaux den Titel. So schnell war die Staffel (50,18 sec.) noch nie gewesen was einem souveränen herausgelaufenen Sieg zu Grunde liegt. Über die 100 Meter erwischte Morgane Dusaux im Vorlauf ein perfektes Rennen. 12,65 Sekunden bedeutete persönliche Bestleistung. Im Endlauf sprintete sie nochmals in 12,74 Sekunden unter der bisherigen Bestleistung und holte sich damit die Vize-Meisterschaft was für eine Mittelstrecklerin schon erstaunlich ist. Bei ihrer Premiere über die 400 Meter-Hürden schlug sie sich tapfer und holte auch hier die Vize-Meisterschaft in 67,74 Sekunden. Einen guten Wettkampf mit konstanten Sprungleistungen zeigte Marie Fries (LAZ Bir.) im Weitsprung. Auch sie durfte sich über die Vize-Meisterschaft und 5,06 Meter freuen. Ihren Titel vom letzten Jahr über die 400 Meter konnte Sina Ruppenthal nicht verteidigen. In einem kämpferischen Rennen musste sich aber keiner geringeren als der Deutschen Vizemeisterin in der Halle Maitje Kolberg über die 800 Meter geschlagen geben. Sehr zufrieden waren auch ihre Vereinskolleginnen Anna Hower mit zwei Bestleistung über 100 Meter und Platz sechs über die 200 Meter und Olga Gatke mit Platz fünf über die 200 Meter. Sehr zufrieden waren auch Kira Mattes (LAZ Bir./U16) mit persönlicher Bestleistung über 80 Meter-Hürden (Platz 11) und den 100 Metern sowie Kira Rauber ebenfalls mit Bestleistung über 80 Meter-Hürden (Platz 10) und Platz fünf über die 800 Meter. Kai Sebastian Hübner (U16) vom TV Oberstein sprintete die 100 Meter in 12,46 Sekunden (p.B.) und sicherte sich damit den Titel. Die bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften. Im Diskus (30,55 m) erzielte er Platz zwei, im Kugelstoßen (10,71 m) Platz drei und im Weitsprung (5,00 m) Platz drei. Niklas Hahn (TVO/U20) wurde Vize-Meister im Diskus mit 37,93 Meter und im Kugelstoßen wurde er dritter mit 12,22 Meter. Zwei Rheinland-Titel erzielte Karoline Reidenbach vom TUS Kirn. Sie gewann bei der W14 das Kugelstoßen mit 10,24 Metern und den Weitsprung mit 5,15 Metern. Bernhard Setz (TUS Kirn) bestätige in der höheren Altersklasse U20 seine derzeitige gute Form. Mit 52,43 Sekunden erreichte er Platz fünf.

Schreibe einen Kommentar