Rheinland-Pfalz-Meisterschaften Zweibrücken

Auch bei den Rheinland-Pfalz- Meisterschaften der Männer, Frauen und der U18 in Zweibrücken setzten die heimischen Leichtathleten ihre diesjährige Erfolgsserie fort. Drei Titel, zwei Vizemeisterschaften und drei Bronzemedaillenplätze war die stolze Ausbeute der BIR-Athleten. Landesmeister der Männer wurde Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) im Kugelstoßen. Mit der 7,26-Kilo-Kugel stieß der Regulshausener auf die ausgezeichnete Weite von 17,80 Meter. Im Diskuswurf wurde er dritter mit 44,00 Meter. Eine kleine Sensation vollbrachte Laura Elges im Speerwurf der U18. Mit persönlicher Bestleistung und einem neuen Kreisrekord wurde sie mit der Weite von 36,59 Meter Landesmeisterin. Im Kugelstoßen erreichte sie mit persönlicher Bestleistung und 10,30 Meter Platz neun. Ebenfalls Landesmeisterin wurde ihre Vereinskameradin Sandrine Pontius. Mit der sehr guten Weite von 13,30 Meter gewann sie die Konkurenz der U18. In seinem ersten Lauf über die 1.500 Meter gelang Maurice Machwirth direkt die Vize-Meisterschaft. Mit der sehr guten Zeit von 4:20,45 Minuten trennten in gerade mal 4 Sekunden zu Platz eins. Einen starken Wettkampf lieferte hier auch Fabian Mayer (TuS Kirn) ab. Der Tiefensteiner bestätigte seine sehr gute Form und wurde mit 44,63 Meter Landesmeister im Diskus und verwies Kevin Stötzer und Dennis Lukas auf die Plätze zwei und drei. Im Kugelstoßen ging es im in erster Linie den zweiten Platz zu sichern was im auch gelang. Mit 14,09 Meter holte er sich die Vizemeisterschaft. Achim Pontius (LG Idar-Oberstein) kam mit 10,66 Meter auf Rang 10. Luisa Fuchs erreichte bei den Frauen mit 30,74 Meter im Diskus Platz neun. Der Umstieg von der 100 Meter Sprintdistanz auf die Stadionrunde hat sich für die U18-Athletin Sina Ruppenthal (LAZ Birkenfeld) ausgezahlt. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 60,54 Sekunden wurde sie mit Platz drei belohnt. Im B-Finale über die 100 Meter belegte sie mit 13,31 Sekunden (Vorlauf 13,23 sec.) Platz drei. Der Sprung aufs Podest gelang auch ihrer Vereinskameradin Marie Fries (U18). In der Weitsprungkonkurrenz (5,30 Meter) fehlten ihr lediglich 3 cm zum Meistertitel. Aus schlechter Ausgangsposition heraus erlief sich Noah Leyser mit 2.05,77 Minuten den dritten Platz über die 800 Meter. Über die halbe Distanz erreichte er im B-Lauf den fünften Platz mit 54,38 Sekunden. Moritz Kettler belegte hier mit 57,05 Sekunden Platz acht. Die mit drei Jugendlichen laufende 4×100 Meter Frauenstaffel mit Cora Piontek, Sina Ruppenthal, Luisa Georg und Anna Hower belegete in 51,60 Sekunden Platz sechs. Luisa Georg (U18) sprintete die 100 Meter in 13,55 Sekunden, die 200 Meter in 28,09 Sekunden und im Weitsprung erreichte sie 4,41 Meter.

Schreibe einen Kommentar