Neue Zeitmessanlage

Fast 14 Jahre lang tat die alte Zeitmessanlage gute Dienste für die Leichtathleten im Kreis Birkenfeld. Doch dann gab sie von heute auf morgen ihren Geist auf und war nicht mehr zu reparieren. Also musste eine neue Anlage her, zumal nur noch elektronisch erfasste Zeiten in die Bestenlisten aufgenommen werden. Die Firma Sporttronic in Leutenbach bei Stuttgart machte ein Angebot mit dem reduzierten Preis von rund 15.000 Euro. Doch der Leichtathletik-Förderverein des Kreises konnte diese hohe Summe, die bei der Bestellung der neuen Anlage zu zahlen war, nicht alleine stemmen. Deshalb ging Helmut Hauch (VfR Baumholder), der Förderverein-Vorsitzende, mit ganz viel Enthusiasmus auf Sponsorensuche und fand bei Landrat Dr. Matthias Schneider, Verbandsbürgermeister Dr. Bernhard Alscher, Leonhard Stibitz (Kuratorium zur Förderung sportlicher Talente) und dem Leichtathletik-Verband Rheinland offene Ohren.

Am 8. September wurde nun die neue Messanlage nach einer mehrstündigen Bedienungs-Einführung für Hauch, und die Kreisvorstands-Mitglieder Björn Hahn (TV Oberstein) und Michael Döhring (LG Idar-Oberstein) in Leutenbach abgeholt. Ihre Feuerprobe bestand das „Schmuckstück“ unter Chefbediener Döhring bereits zur vollsten Zufriedenheit am letzten Samstag bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften im Birkenfelder Stadion am Berg. Jetzt wünscht sich Hauch, der auch Vorsitzender der Kreis-Leichtathleten ist, nur noch, dass sich aus den anderen Kreis-Vereinen noch einige Helfer ebenfalls zu Bedienern der Anlage ausbilden lassen und  Michael Döhring entlasten.

 

Im Bild(v.l.): Michael Döhring,Helmut Hauch, Dr. Bernhard Alscher, Dr. Matthias Schneider und Bernd Pohl (Stellvertreter von Leonhard Stibitz)

Ein Gedanke zu „Neue Zeitmessanlage“

Schreibe einen Kommentar