Hunsrück-Marathon

Schnellster heimischer Läufer beim 15. RWE-Hunsrück-Marathon in Simmern war Andrej Popp (Idarer TV). Er legte die 42,195 Kilometer in ausgezeichneten 3:16:17 Stunden zurück und kam von 161 Männern als 17. ins Ziel. In der Altersklasse M45 wurde der Idarer Fünfter. Mit der Zeit von 3:55:55 Stunden schaffte Matthias Fuhs (LG Idar-Oberstein) die gleiche Platzierung in der M60. Im Skating-Wettbewerb bewältigte Rainer Hagner (Team RWE) die schwierige Strecke in 1:48:39 Stunden und wurde Achter der M50. Im Halbmarathon-Lauf der M50 kam Stephan Bühl (1:58:02 Stunden/Frauenberg) auf Platz 42. Auf der Kurzdistanz über 6,3 Kilometer wurden für M75-Sieger Alfred Schinnerer (LAZ Birkenfeld) 35:50 Minuten gestoppt. Die Laufgemeinschaft „Zwei Beine für vier Pfoten“, die mit ihrer Teilnahme an Laufveranstaltungen Spenden für die Tierhilfe sammelt, war in diesem Wettbewerb gleich mit fünf Akteuren vertreten. Schnellster von ihnen war Daniel Marx (34:22 Minuten), der bei den Männern auf Platz 18 kam. In der M50 wurde Udo Molz (39:54 Minuten) Sechster und in der M65 Manfred Scherer (43:09 Minuten) sogar Zweiter. Sandra Pape (40:55 Minuten) erreichte bei den Frauen Platz 14 und Karin Klettke (50:54 Minuten) wurde Sechste der W50.

Schreibe einen Kommentar