Fabian Sömmer auf dem 12.Platz bei den Dt. Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften

Bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften in Frankfurt-Kalbach konnte der TVO-Mehrkämpfer Fabian Sömmer seine gesteckten Ziele erreichen. Mit einem 12. Platz
und 4696 Punkten lag er am Ende sogar über den Erwartungen seiner Trainer. Bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften in Frankfurt-Kalbach konnte der TVO-Mehrkämpfer Fabian Sömmer seine gesteckten Ziele erreichen. Mit einem 12. Platz und 4696 Punkten lag er am Ende sogar über den Erwartungen seiner Trainer.

Zu Beginn des Wettkampfes bestätigte er seine eine Woche
zuvor in Ludwigshafen gezeigte Sprintleistung mit 7,40
Sekunden über 60 Meter, was ihm 745 Punkte einbrachte. Auch
der Weitsprung entsprach mit 6,31 Metern (655 P.) seiner
gegenwärtigen Form. Im anschließenden Kugelstoß mit der 6 kg-
Kugel erzielte er eine neue persönliche Hallenbestleistung von
12,93 Metern, die ihm weitere 663 Punkte bescherte. Der erste
Tag wurde mit dem Hochsprung beendet, den er,
verletzungsbedingt durch einen „Fehltritt“ beim Weitsprung,
nur mit einer übersprungenen Höhe von 1,75 Metern meistern
konnte (585 P.). Um für den zweiten Tag wieder auf die Beine zu
kommen, fuhr er von Frankfurt aus direkt nach Vollmersbach zu
seinem Physiotherapeuten, der ihn noch am Abend behandelte.
Wie wichtig dieser Termin war, zeigte sich am nächsten Morgen
beim 60 m Hürdensprint. Hier unterbot er seine Zeit aus

Ludwigshafen um fast zwei Zehntel und lief mit 8,75 Sekunden
(802 P.) eine für ihn überragende neue Bestzeit. Mit diesem
sehenswerten Lauf durchbrach er zum ersten Mal die magische
800-Punkte-Grenze in einer Hallen-Einzeldisziplin. Motiviert
stieg er in den Stabhochsprung ein, den er trotz einsetzender
Rückenschmerzen mit der Einstellung seiner Bestleistung über
4,00 Meter beenden konnte. Mit dieser Leistung bekam er
weitere 617 Punkte gut geschrieben und belegte mit Platz 7 im
Starterfeld seine beste Einzelplatzierung in diesem
Siebenkampf. Der abschließende 1000-Meter-Lauf wurde durch
die Renntaktik beherrscht: Nach vorne die Konkurrenz nicht

aus den Augen verlieren und gleichzeitig nach hinten seinen 12.
Platz verteidigen. Mit einem sehr couragierten und taktisch
cleveren Lauf überquerte er nach 3:03,60 Minuten mit einer
neuen Bestzeit die Ziellinie, verteidigte erfolgreich seinen 12.
Rang im Gesamtklassement und konnte mit der Endpunktzahl von
4696 Punkten seine vierte persönliche Bestleistung in diesem
Siebenkampf verbuchen. Nach diesem Höhepunkt der
Wintersaison wird der Obersteiner Mehrkämpfer sich wieder
dem Grundlagentraining widmen, um sich so optimal auf die
kommende Freiluftsaison vorbereiten zu können.

Schreibe einen Kommentar