Ergebnisse bei den Rheinland-Pfalz- und Rheinland-Hallenmeisterschaften

Mit ihrem Abschneiden bei den Rheinland-Pfalz- und Rheinland-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen konnten die heimischen Leichtathleten sehr zufrieden sein. Mitpersönlichen Rekorden und einigen Titeln auf beiden Meisterschafts-Ebenen kehrten sie nach Hause zurück. Am ersten Tag glänzte der A-Jugendliche Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) als er mit einer starken Leistung das Kugelstoßen der Männer gewann. Mit sehr guten 16,21 Meter wurde er mit 1,22 Meter Vorsprung souverän Landesmeister. Der Nahbollenbacher Fabian Mayer (1.FC Kaiserslautern) wurde hier mit genau 12 Meter Neunter. Im gleichen Stadtteil wohnt Björn Hahn (TV Oberstein), der glatte 11 Meter stieß und Zwölfter (5. RL-Wertung) werden konnte. Über 400 Meter wurde Benjamin Gilardy (LG I-O) in 54,70 Sekunden Rheinland-Vierter (8. RP). Seiner Vereinskameradin Ulrike Dupré gelang im Stabhochsprung der Frauen die Titelverteidigung . Sie stellte mit übersprungenen drei Meter ihren persönlichen Rekord ein und wurde wieder Rheinland-Meisterin (5. RP).

Die Mackenrodterin Britta Bender (TuS Kirn) schaffte im Kugelstoß gute 11,60 Meter und war damit drittbeste Rheinländerin (5. RP). Einen guten Meisterschafts-Startfür seinen neuen Verein (TSV Schott Mainz) konnte der Tiefensteiner Alex Thees verbuchen. Als Startläufer der 4x200m-Männer-Staffel hatte der A-Jugendliche großen Anteil am Sieg der Mainzer in 1:32,21 Minuten. Ihr Hauptgegner, der 1. FC Kaiserlautern (mit Fabian Mayer) wurde disquqlifiziert und das LAZ Birkenfeld konnte wegen Erkrankung einiger Läufer nicht antreten. Doch die junge Morgane Dusaux hielt die Fahnen des LAZ hoch. In ihrer Altersklasse U16 sind die Wettkämpfezwar „nur“ als Rahmenwettbewerbe ausgeschrieben, doch dies hieltdie Gymasiastin nicht davon ab, über 800 Meter ein tolles Rennen abzuliefern, sieben Gegnerinnen zu bezwingen und mit guten 2:26,85 Minuten als beste Rheinland-Pfälzerin geehrt zu werden. Am gesamten Wochenende war übrigens nur die Siegerin bei den Frauen schneller als das Birkenfelder Lauftalent. Im Kugelstoß der U16 freute sich auch Niklas Hahn (TV Oberstein), der mit der persönlichen Rekordweite von 9,48 Meter Rheinland-Dritter (8. RP) wurde.

Der zweite Meisterschaftstag stand unter keinem guten Stern, denn wegen der Schnee- und Eisglätte reisten viele nicht an, darunter auch die LG Idar-Oberstein,  und andere kamen verspätet zur Halle. Doch einigen  heimische Athleten gelang es trotz der widrigen Straßenverhältnisse nach Ludwigshafen zu kommen, sie wurden für ihren Wagemut mit guten Ergebnissen belohnt. In der U20 nutzte der Zehnkämpfer Fabian Sömmer (TV Oberstein) die Wettkämpfe als Vorbereitung für seine Teilnahme bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften am kommenden Wochenende in Frankfurt. Der Weierbacher konnte mit der persönlichen Bestzeit von 8,93 Sekunden seinen Rheinland-Meister-Titel (3. RP) über 60m-Hürden verteidigen und wurde mit guten 6,40 Meter Rheinland-Vizemeister (4. RP) im Weitsprung. Über 60 Meter (7,39 Sek.) wurde er noch Dritter (6. RP). Hier war Alex Thees, der sich im Vorlauf verletzte, 9/100 Sekunden schneller und kam auf Rang vier der Landeswertung. Um nicht seinen Einsatz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften zu gefährden, verzichtete er auf die 200 Meter und die 4x200m-Staffel.

Auch die für den TuS Kirn startenden Athleten aus dem Kreisgebiet ließen mit guten Erfolgen bei den Hallenmeisterschaften aufhorchen. So wurde in der U18 der Mittelreidenbacher Sven Schick mit der ausgezeichneten Weite von 6,62 Meter in überlegener Manier Landesmeister und über 60 Meter mit der persönlichen Bestzeit von 7,27 Sekunden Vizemeister und gleichzeitig Rheinland-Meister. Die 200 Meter bewältigte er in 24,16 Sekunden als Fünfter der Landeswertung (3. RL). Seine Schwester Sofia wurde mit 8,61 Meter überraschend Rheinland-Meisterin (4.RP) der U20. Die Niederhosenbacherin Lea Schnurr wurde mit dem persönlichen Rekord von 8,45 Meter Rheinland-Vizemeisterin (6. RP) der U18.

Schreibe einen Kommentar