Düsseldorf

Bei den Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf war für Titelverteidiger Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) das Rennen über 800 Meter der Altersklasse M40 bereits nach 20 Meter zu Ende. Originalzitat Kohlhaas:“Direkt nach dem Start hat mir jemand von hinten in die Beine getreten und ich bin auf die Schulter gestürzt.“ Schürfwunden an Schulter, Rücken, Hand und Knie waren die Folgen. Doch der Schaurener setzte sich über seine Bedenken wegen der schmerzenden Schulter hinweg und trat zwei Stunden später dennoch zum 3000-Meter-Lauf an. Obwohl er hier nur auf Platzierung lief, wurde er für seine Einsatzbereitschaft belohnt und kam in 9:52,04 Minuten vor Kay Schmalstieg (LC Paderborn/9:57,09) Min.) als Westdeutscher Meister ins Ziel. „So war die Fahrt doch nicht ganz umsonst“, war der noch 41-Jährige dann doch nach dem Lauf halbwegs zufrieden.
Ihre außerordentliche Erfolgsserie bei den Hallenmeisterschaften setzte die Mackenrodterin Britta Bender (TuS Kirn) auch in diesem Jahr fort. Bereits zum vierten in Folge konnte die 37-Jährige Vizemeisterin im Kugelstoßen der W35 werden. Mit ihrer Weite von 10,88 Meter wurde sie auch in diesem Jahr nur von einer Konkurrentin bezwungen.

Schreibe einen Kommentar