Dt. Gehörlosen LA-Hallenmeisterschaften

Nach einjähriger Wettkampfpause startete Niklas Mang bei den Dt. Gehörlosen LA-Hallenmeisterschaften in Chemnitz. Nachdem er aufgrund seiner Ausbildung wieder zur LG Idar-Oberstein und zum GSV Trier gewechselt ist, war sein Ziel, an seine alten Leistungen anzuknüpfen, da er erst seit Herbst 2014 wieder regelmäßig Trainingseinheiten absolvierte. Mit einer Erkältung im Anmarsch ging es am Freitag nach Chemnitz. Am Wettkampftag ließ ihn die Erkältung auch nicht los und als erste Disziplin stand Weitsprung auf dem Programm. Bei den ersten drei Sprüngen sprang er zu früh ab und verschenkte dabei etliche Zentimeter. Erst bei den letzten beiden Sprüngen (6 Sprünge) fand er zu seiner Form und steigerte sich noch auf 5,82 cm. Niklas war zunächst nicht wirklich zufrieden, da er 6,00 m überspringen wollte. Außerdem zog er sich auch noch beim letzten Sprung am linken Bein eine leichte Verletzung zu. Er sicherte sich jedoch den zweiten Platz und konnte in dieser Disziplin die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Im 60 m Lauf kam Niklas mit 7,93 sec. in den Endlauf, dort erreichte er dann mit 7,91 den 5. Rang. Nach einer einstündigen Pause stand noch der 200 m Lauf an. Obwohl er sich mit seiner Erkältung nicht wirklich fit fühlte, trat er an. Es gab drei Zeiteinläufe. Niklas startete im letzten Lauf zusammen mit nur einem Kontrahenten, den er hinter sich ließ. Auf sich allein gestellt überquerte er dann die Ziellinie in der Zeit von 25,26 sec. und erreichte damit ebenfalls den 5. Platz im Gesamtergebnis. Insgesamt kann Niklas mit seiner Leistung zufrieden sein, im Vergleich zu den vergangenen Hallen-Meisterschaften in Bielefeld verbesserte er sich sogar um 2 Hundertstel im 60 m Lauf und um 24 Hundertstel im 200 m Lauf – trotz Erkältung. Mit diesem Ergebnis kann er sich nun auf die Freiluftsaison vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar