Deutsche Meisterschaft

Am ersten Tag der Deutschen Senioren-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften in Erfurt konnten sich die heimischen Leichtathleten zwei Vizemeisterschaften erkämpfen. Die Kugelstoßerin Britta Bender (TuS Kirn) konnte ihren Vorjahres-Erfolg wiederholen und wurde erfreulicherweis abermals Zweite in der W35. Mit ihrer Jahresbestleistung von 11, 42 Meter stieß sie nur 11 Zentimeter weniger als die Favoritin Tanja Treude (LG Wittgenstein) , die erst mit ihrem vierten Versuch die Mackenrodterin überflügelte. Diese war auf jeden Fall, ebenso wie ihr Vater und Trainer Wolfgang Bender, mit ihrem Abschneiden in der thüringischen Hauptstadt zufrieden. In einem verbummelten 800-Meter-Rennen kämpfte sich Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) in der letzten Runde von Position fünf auf Platz zwei vor. In einem engen Zieleinlauf sicherte sich der Schaurener nach 2:10,81 Minuten nur 1,08 Sekunden hinter dem Sieger die Vizemeisterschaft der M40. In der M45 wurde der Idarer Wladimir Jalosa (1. FC Kaiserslautern) mit der Zeit von 26,03 Sekunden 200-Meter-Neunter. Sein Vereinskamerad Frank Becker gewann seinen Vorlauf über 60 Meter in 7,77 Sekunden, steigerte sich im Finale auf 7,75 Sekunden und erreichte Platz vier. Der Göttschieder verfehlte nur um 4/100 Sekunden die Bronze-Medaille. Nicht zufrieden mit seiner Leistung war Hammerwerfer Emmerich Kiss (VfR Baumholder). In seinem letzten Jahr in der stark besetzten Altersklasse M70 wurde der Baumholderer mit 37,83 Meter „nur“ Siebter. Dass er es besser kann, bewies er mit einem Wurf über 40 Meter. Doch da landete das 4-Kilo-Gerät außerhalb des Sektors, was natürlich nicht zulässig ist.

Schreibe einen Kommentar