Deutsche Hochschul-Hallenmeisterschaften und Rheinland-Hallenmeisterschaften im Vierkampf der U16

Zum ersten Mal nahmen der Regulshausener Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) und der Nahbollenbacher Fabian Mayer (1. FC Kaiserslautern) an Deutschen Hochschulmeisterschaften teil, als sie am Mittwoch bei den Hallenmeisterschaften der Studenten in Frankfurt-Kalbach für die Technische Universität (TU) Kaiserslautern im Kugelstoßen an den Start gingen. Dennis Lukas verpasste dabei mit 15,38 Meter als Vierter nur um 24 Zentimeter den Bronzenmedaillen-Platz. Direkt vor ihm platzierte sich kein Geringerer als der deutsche Spitzen-Zehnkämpfer Jan Felix Knobel (HS Rhein-Main). Fabian Mayer, ansonsten auch Tormann bei den Fußballern der Spvgg. Nahbollenbach, war mit seiner Weite von 11,10 Meter und Rang sieben nicht ganz zufrieden. Zusätzlich kam er noch in der Olympischen Staffel (800 m, 200 m, 200 m, 400 m) seiner Uni, die in 3:54,28 Minuten Zehnter wurde, auf Position drei (200 m) zum Einsatz.  Für Dennis Lukas steht am nächsten Sonntag in Ludwigshafen bereits wieder der nächste Einsatz bevor, denn er wurde in das Rheinland-Pfalz-Team für die Hallenmeisterschaft der Großregion berufen. Er muss sich dann gegen die besten Kugelstoßer aus Luxemburg, Lothringen, dem Elsass, der Wallonie und dem Saarland durchsetzen.

Für die Rheinland-Meisterschaften im Vierkampf (50 m, Kugelstoß, Weit- und Hochsprung) der U16 am Sonntag in Koblenz haben auch vier heimische Athletinnen ihre Meldung abgegeben. Die besten Chancen, bei der Siegerehrung auf einem Podiumsplatz zu stehen, hat wohl Marie Fries (LAZ Birkenfeld), die mit ihrer Vereinskollegin Sina Ruppenthal in der W15 an den Start geht. Laura Elges (LG Idar-Oberstein) und Alexa Schneider (TV Oberstein) stellen sich in der W14 noch weiteren 40 Konkurrentinnen.

Schreibe einen Kommentar