3. Crosslauf der OIE-Serie in Hahnenbach

Bei strahlendem Sonnenschein und idealen Bedingungen beteiligten sich 245 Läufer und Läuferinnen am dritten Lauf der 5. OIE Nahe-Crosslauf-Serie. Auch die gewohnt gute Organisation des TV Hahnenbach sorgte mit dafür, dass in mehreren Altersklassen bereits vor dem Finale in Weierbach am 29. März die Serien-Gewinner ermittelt wurden. Die Gesamtsieger der Mittel- und Langstrecke können allerdings erst beim letzten Lauf gekürt werden, da sich noch niemand entscheidend absetzen konnte. Beste Chancen, den Mittelstrecken-Sieg bei den Frauen einzufahren, hat Lisa Lang (Idarer TV), der in Hahnenbach bei ihrer zweiten Teilnahme der zweite Sieg gelang. Sie legte die 3800 Meter in 16:42 Minuten zurück. Bei den Männern gewann Dirk Müller (Hunsrück Marathon e.V.) in 13:47 Minuten. Dritter wurde Jürgen Nees (15:21 Min./Grundschule Algenrodt) vor Stefan Richter (15:32 Min.), der sich damit den Seriensieg in der M35 sicherte. Für den Endkampf haben, die beim dritten Lauf fehlenden, Bastian Bohrer (beide LAZ Birkenfeld) und Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) die besten Karten. In Hahnenbach überquerte Steffen Uebel (LAZ Birkenfeld) als Gewinner der Langstrecke (7800 m) in 28:14 Minuten über zwei Minuten vor dem Zweiten die Ziellinie und machte sich dadurch zum Favoriten für das Finale. Bei den Langstrecklerinnen der Frauen streiten sich die Hahnenbach-Zweite US-Amerikanerin Jessica Pekari (36:15 Min.) und, die dieses Mal fehlenden, Sandra Dolby (VfR Baumholder) und Kerstin Alt (VfL Algenrodt) beim Endspurt um die Krone. Siegerin beim dritten Durchgang war Kathrin Strausberg (33:43 Min./TV Bad Sobernheim), die allerdings nicht mehr auf die erforderlichen drei Läufe für die Gesamtwertuing kommen kann.
Im 1800-Meter-Lauf der U16 und U14 gewann Noah Manuel Leyser (6:42 Min./LAZ Birkenfeld) vor Niklas Wichter /7:09 Min./TV Oberstein). Auf Rang drei kam hier Steven Popp (7:19 Min./LG I-O), der sich damit zum Seriensieger der M 13 machte. Bei den Mädchen war die W13-Gesamt-Erste Lena Müller (7:42 Min./Hunsrück Marathon e.V.) die Schnellste. Johanna Bus (LG I-O) war nach 8:31 Minuten als Siegerin der W12 im Ziel und feierte auch vorzeitig den Serien-Erfolg. Die totale Bestzeit über 600 Meter gelang der W10-Serien-Gewinnerin Meret Joeris (MTV Bad Kreuznach) mit 1:57 Minuten. Bester Junge war Alec Ruppenthal (1:58 Min./TV Oberstein), der auch jetzt schon als Gesamt-Bester der M11 feststeht. Seine Vereinskollegin Karoline Reidenbach (W10/2:04 Min.) war zweitbestes Mädchen. In der W8 siegte Emely Schechtel (2:15 Min.) vor Johanna Molz (2:20 Min./beide LG I-O). Die schnellsten BIR-ler über 200 Meter waren Lene Schmidt (W6/LAZ Birkenfeld) mit 39 Sekunden und Finn Kost (M7/TV Oberstein) mit sogar 36 Sekunden, der sich auch gleichzeitig über den Total-Erfolg freuen konnte.
Einige Senioren des Kreises können auch ohne Stress am Finale teilnehmen, da auch sie schon uneinholbar führen. Es sind auf der Mittelstrecke Lilo Hartenberger (W60). Alfred Schinnerer (M75/beide LAZ Birkenfeld) und Manfred Scherer (M65/Zwei Beine für vier Pfoten). Auf der Langstrecke stehen als Gesamt-Sieger fest Horst Teschner (M70/RV Blitz I-O) und Yvonne Hanß (W50/TuS Mörschied).

Schreibe einen Kommentar